Bild

Schritt für Schritt

Die Harmonie des ursprünglichen und natürlichen Daseins wiederzufinden, die der Mensch der Moderne zunehmend verloren hat, ist eine Sehnsucht, die viele Menschen in sich spüren.

Die Texte zeigen Schritte und Etappen auf dem Weg der Bewusstheit, der in die Erfahrung dessen mündet, was den Menschen in seinem Wesen ausmacht. Es ist die Essenz einer Zen-Geschichte in der Sprache unserer Zeit, die Geschichte von den 10 Ochsenbildern. (Wobei es wohl eher Bullen waren ...)

Ein Zen-Meister malte 10 Bilder, um seinen Schülern den Zugang zum authentischen Leben zu erleichtern. Die Bilder sind eine Art Anweisung in 10 Stufen. Hier sind diese Bilder in Gedanken und Worte gefasst, um sie unmittelbar erfahrbar zu machen und um dem Leser den Blick auf das wahre Wesen und den Weg dorthin zu erschließen.

Es ist ein Weg der persönlichen Entwicklung, der zum eigenen Ursprung führt, zur Quelle der eigenen Existenz. Die Texte habe ich für unsere Zeit textlich neu interpretiert.

Warum aber dieses Bild und kein schönes, ansprechendes? Ganz einfach, weil, wie Dürer in der „Göttlichen Komödie“ sagt, der Weg zur Befreiung durch die Hölle führt.

Aber es ist ein Weg der Befreiung!